Leitbild

Praesens macht es sich zur Aufgabe, junge Menschen und deren Familien in schwierigen und belastenden Lebenssituationen umfassend zu unterstützen und positive Lebensperspektiven zu entwickeln.

 

 

Im Sinne der Prävention und (Re-) Habilitation zielt Praesens darauf, möglichen negativen Konsequenzen (z.B. soziale Isolation, Bindungsstörungen, die Entwicklung eines negativen Selbstkonzepts, Schwierigkeiten in der Schule u.a.) vorzubeugen und eine positive Lebensveränderung zu bewirken.

Preasens orientiert sich sowohl an den individuellen Voraussetzungen (Biographie, Persönlichkeit, Bedürfnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten u.v.m.), als auch an den spezifischen Lebens- und Umweltbedingungen, da Entwicklung in einem komplexen, systemischen Zusammenhang gesehen wird.

 

 

In der Zusammenarbeit mit den Familien sieht Praesens einen zentralen Stellenwert in der Beratung, die auf möglichst eigenständige Entscheidungen zielt. Dabei spielt die gemeinsame Entwicklung geeigneter (Problemlösungs-) Strategien, deren praktische Umsetzung sowie Reflexion eine entscheidende Rolle.

 

Auf der Grundlage der "Hilfe zur Selbsthilfe" sollen junge Menschen Kompetenzen vertiefen und erwerben, die ihnen auch in der Zukunft eine selbstständige, flexible Bewältigung alltäglicher Anforderungen sowie den Umgang mit besonderen Herausforderungen ermöglichen.

In Abstimmung mit den Ressourcen und Bedürfnissender jungen Menschen und Familien

vermittelt und koordiniert Praesens materielle und personelle Hilfen

auch in Kooperation mit weiteren Einrichtungen

und Leistungsträgern.